HOBOS HOneyBee Online Studies

Inhalt

Was ist Leichte Sprache

Leichte Sprache bedeutet zum Beispiel: 

• einfache Wörter
• kurze Sätze
• Oft erklären Bilder den Text.
• die Texte wurden geprüft von den Menschen,
  für die der Text geschrieben ist.
  Zum Beispiel von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.

Warum ist Leichte Sprache wichtig?
Leichte Sprache können viele Menschen verstehen.

Wenn Menschen viel verstehen, wissen sie mehr.
Dann können sie besser selber entscheiden.
Und selbst bestimmen.

Zum Beispiel: 
Wenn es Infos über Politik in Leichter Sprache gibt,
dann können sie besser selbst bestimmen, 
welche Partei sie wählen.

Viele Menschen mit Lern-Schwierigkeiten lesen nicht gerne.
Denn Lesen ist für sie anstrengend.
Viele haben auch schlechte Erfahrungen mit dem Lesen gemacht:
In der Schule oder zu Hause bei den Eltern.
Vielleicht sind sie bestraft worden, wenn sie nicht gut lesen konnten.
Oder vielleicht sind sie in der Schule ausgelacht worden.

Einfache Texte gab es vielleicht nur in Kinder-Büchern.
Das ist Jugendlichen und Erwachsenen aber oft zu peinlich.
Darum lesen sie lieber gar nicht mehr.

Texte in Leichter Sprache sind leichter zu lesen.
Und sie sind meistens für Erwachsene geschrieben.
Viele Menschen mit Lese-Schwierigkeiten finden solche Texte gut.
So macht ihnen das Lesen wieder mehr Spaß.

Für Wen ist Leichte Sprache?
Leichte Sprache ist besonders wichtig für 
Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
Viele Menschen nennen sie auch: 
geistig behindert oder lern-behindert.

Leichte Sprache hilft aber auch vielen anderen Menschen.
Zum Beispiel:
• Menschen, die nicht gut Lesen und Schreiben können.
• Menschen, die nicht so gut Deutsch können.
  Oft hilft Leichte Sprache auch:
• Alten Menschen
• Menschen, die Gebärden-Sprache sprechen
• Jugendlichen
• Menschen mit Gedächtnis-Schwierigkeiten,
  die sich Dinge nicht gut merken Können.