HOBOS HOneyBee Online Studies

Inhalt

Das Bienen-Nest und die Geräte

Der Bienen-Kasten steht in einem Garten.

Mit verschiedenen Geräten beobachten die Mitarbeiter von HOBOS 

das Leben im Bienen-Nest und im Garten.

 

Gerät 1: Kamera am Nest-Eingang

Sie filmt, 

wie die Bienen aus dem Nest fliegen und in das Nest fliegen.

Sie kann auch dann filmen, wenn es ganz dunkel ist.

Das macht sie mit einem besonderen Licht: dem Infra-Rot-Licht.

Wenn es am Eingang dunkel ist:

dann sehen wir trotzdem die Bienen auf dem Film. 

 

Gerät 2: Kamera für den Garten

Mit dieser Kamera kann man sehen, 

wo die Bienen im Garten sind und welches Wetter gerade ist.

Sie hat auch Infra-Rot-Licht.

Darum kann sie auch filmen,

wenn es im Garten dunkel ist.

 

Gerät 3: Wärme-Bild-Kamera

Diese Kamera zeigt, wie warm es am Nest-Eingang ist.

Sie filmt immer nur dort.

Man sieht dann einen sehr bunten Film vom Nest-Eingang.

Die Farben zeigen, wie warm es an verschiedenen Stellen ist.

Zum Beispiel:

Sehr warme Stellen sind auf den Bildern rot zu sehen.

Kalte Stellen sehen blau aus. 

Aber nicht nur der bunte Film zeigt die Temperatur am Nest-Eingang. 

Man kann auch bei den Messungen nachgucken.

Die Messungen sind nicht leicht zu verstehen.

Die Erklärungen sind nicht in Leichter Sprache.

Vielleicht braucht man dabei Hilfe.

 Man muss selbst ausprobieren, 

ob man die Schau-Bilder verstehen kann.

Hier  geht es zu den Schau-Bildern:

 

Gerät 4: Licht-Schranke am Nest-Eingang

Die Bienen fliegen jedes Mal durch eine Licht-Schranke:

wenn sie aus dem Kasten heraus fliegen 

und wenn sie wieder hinein fliegen.

Die Licht-Schranke merkt, 

ob eine Biene einfliegt oder ausfliegt.

Alle Flüge werden gezählt.

 

Gerät 5: verschiedene  Geräte zum Wiegen 

Das Bienen-Nest steht auf einer Waage.

So weiß man, wie schwer das ganze Bienen-Nest ist.

Mehrere Waagen arbeiten dabei zusammen.

 

Gerät 6: Geräte im Bienen-Kasten

Den Kasten nennt man auch: Zarge.

In dem Kasten ist das Bienen-Nest.

Im Kasten gibt es auch noch kleine Mess-Geräte.

 

Gerät 7: Speicher-Gerät

In diesem Gerät wird alles gespeichert.

Zum Beispiel:

wie warm es im Nest ist

oder wie oft die Bienen ausfliegen und einfliegen.

Die Filme von den Kameras werden aber nicht dort gespeichert,

sondern in einem Computer.

Wenn man das Bild größer machen möchte:

Dann muss man auf das Bild klicken.

Zum kleiner machen: Im Bild unten auf das Kreuz klicken.

Oder drücke diese Taste: ESC  auf deiner Tastatur. 

 

Gerät 8: Wärme-Fühler 

Die Wärme-Fühler messen die Temperatur.

Es gibt 13 Fühler am Bienen-Kasten.

2 Fühler messen, wie warm es außen am Kasten ist. 

11 Fühler messen die Temperatur im Nest.

Sie sind an den Holz-Rahmen von den Waben fest gemacht.

Sie messen, wie warm es bei  den Waben ist.

 

Gerät 9: Fühler für Wärme und Feuchtigkeit

Dieser Fühler kann auch messen, wie warm es ist.

Und er kann auch noch messen, wie feucht die Luft ist. 

 

Gerät 10: Kamera und Mikrofon im Bienen-Nest

Diese Kamera kann in einem sehr kleinen Raum filmen.

So kann man in das Nest vom Bienen-Volk  gucken.

Und man kann Dinge beobachten,

die man von außen nicht sehen kann.

Man kann die Bienen sogar hören.

Denn die Kamera hat auch ein Mikrofon.

Fach-Leute nennen diese Kamera: En-do-skop-Kamera.

Die Kamera filmt alles, was in der Mitte vom Bienen-Stock ist.

 

Gerät 11: noch eine Kamera im Bienen-Nest

Diese Kamera filmt alles, was am Boden  vom Bienen-Stock ist

Wenn man das Bild größer machen möchte:

Dann muss man auf das Bild klicken.

Zum kleiner machen: Im Bild unten auf das Kreuz klicken.

Oder drücke diese Taste: ESC auf deiner Tastatur.

Die Kameras brauchen Licht.

Sonst kann man auf den Bildern nichts sehen.

Aber das Licht stört die Bienen nicht.

Es ist ein besonderes Licht.

Die Bienen können es nicht sehen.

Für sie ist es dunkel 

und darum verhalten sie sich so wie immer.