HOBOS HOneyBee Online Studies

Inhalt

Wer hat das Bild gemacht? H.R. Heilmann

Bienen teilen sich die Arbeit

 

Manche Tiere leben in einer großen Gruppe zusammen 

und teilen sich die Arbeit.

Zum Beispiel Ameisen und Wespen. 

Diese Gruppen heißen: Volk.

Auch die Honig-Bienen leben in einem Volk.

Im Bienen-Nest gibt es verschiedene Arbeiten.

Eine Biene macht nicht ihr ganzes Leben lang die gleiche Arbeit.

Sie macht eine Arbeit immer nur für eine bestimmte Zeit.

Dann macht sie eine andere Arbeit.

Junge Bienen machen meistens andere Arbeiten als alte Bienen.

 

Welche Arbeiten gibt es?

Schon am ersten Lebens-Tag arbeiten die Bienen.

Sie sind dann Putz-Bienen und machen die Zellen sauber.

Wenn Bienen 3 Tage alt sind:

dann füttern sie die großen Maden mit Blüten-Staub.

Das sind die Bienen-Kinder.

Wenn sie 6 Tage alt sind:

Dann füttern sie die kleinen Maden mit Futter-Saft.

Wenn sie 10 Tage alt sind:

Jetzt sind sie Bau-Bienen und bauen die Waben.

Das sind die Platten aus Bienen-Wachs im Nest.

Nach 18 Tagen bewachen sie den Eingang vom Nest.

Dann sind sie Wach-Bienen.

Nach 20 Tagen werden sie Sammel-Bienen.

Bienen leben nur 6 Wochen.

Sammel-Bienen sind also schon alte Bienen.

Die meisten Bienen haben in ihrem Leben jede Arbeit gemacht.

 

Ein Bienen-Volk in Not

Sammel-Bienen können keinen Futter-Saft mehr machen.

Und kein Wachs mehr zum Bauen.


Aber manchmal ist ein Bienen-Volk in Not.

Zum Beispiel:

wenn es nur ganz wenige junge Bienen gibt.

        Wer macht dann das Nest sauber und wer füttert die Maden?

oder wenn ganz viele alte Bienen sterben.

        Wer bewacht dann den Eingang und wer fliegt zum Sammeln?

Die Bienen können dann ganz schnell eine andere Arbeit machen. 

Alte Bienen machen dann wieder die Arbeit von jungen Bienen.

Zum Beispiel: 

Sie können dann wieder Futter-Saft machen 

und die Maden füttern.

Und junge Bienen lernen dann ganz schnell 

das Sammeln und Bewachen.

 

Woher weiß eine Biene, was sie tun muss?

Woher weiß sie:

was sie sammeln muss?

wann sie eine Wach-Biene wird?

wo sie Waben bauen muss?

wie viel Futter eine Made braucht?

Gibt die Königin Befehle?

Prüft sie, ob die Bienen die Arbeit gut machen?

Die Königin gibt den Bienen keine Befehle.

Niemand verteilt die Arbeiten.

Und niemand sagt den Bienen, was sie tun sollen.

Die Bienen merken selbst, was sie tun müssen.  

Wenn eine Biene plötzlich eine andere Arbeit macht:

Dann merken die anderen Bienen das.

Und vielleicht machen sie dann auch etwas anderes.

Wenn ein paar Bienen etwas anders machen:

dann merken wir Menschen das nicht.

Aber oft machen andere Bienen dann mit.

Und dann sehen wir: Bei dem Bienen-Volk ändert sich etwas.

Zum Beispiel:

Das Bienen-Volk teilt sich. 

        Manche fliegen los. Und andere bleiben.

Manche Bienen fangen an Waben zu bauen.

Manche legen Blüten-Staub und Blüten-Saft in die Waben.

Manche bleiben im Nest. 

        Aber andere fliegen los und sammeln Nektar


Zurück